Staffolo Drucken
„Balcone della Vallesina“ (Balkon des Esino-Tals) wird dieser Ort mit seinen sorgsam gehüteten Kunstschätzen und Bräuchen genannt, da man von hier aus einen herrlichen Ausblick auf eine intakte Agrarlandschaft genießt. Der Ursprung des Namens Staffolo wurde nach der lokalen Legende mit dem seit Urzeiten in diesem Ort betriebenen Weinbau (staphilé bedeutet auf Griechisch Weintraube) in Zusammenhang gebracht oder - aufgrund seiner Form – auch mit „staffa“ (Steigbügel), der auf dem Gemeindewappen abgebildet ist. Der Name stammt aber wahrscheinlich von staffal - im Longobardischen “Grenzpfahl” - da sich Staffolo an der Grenzlinie befindet, die vor dem Jahr Tausend das Herzogtum Spoleto vom byzantinischen Territorium trennte. Aufgrund seiner mehrere Jahrhunderte alten Erfahrung in der Weinherstellung wird Staffolo als “Hügel des Verdicchio” bezeichnet.