Sassoferrato Drucken
Die Burganlage Sassoferrato liegt auf einer Anhöhe in der Nähe der Ruinen der römischen Stadt Sentinum und des “Monte Catria”, an der Grenze zu Umbrien. Ihr Gemeindegebiet wird vom Fluss “Sentino” durchquert, und in dieser Gegend wurde 295 v.Chr. eine der wichtigsten Schlachten des Altertums ausgefochten, in der die Römer die Senonen und Samniten besiegten. Sassoferrato stammt vom mittellateinischen Namen Saxum ferratum, nach der Beschaffenheit des Ortes, denn die Anlage ist in der Tat auf einem eisenhaltigen Felsausläufer erbaut worden. Sie ist der Geburtsort einiger Berühmtheiten, wie z.B. des Juristen Batolo (1314-1357) und des Kunstmalers Francesco Salvi (1609-1685), eben der “Sassoferrato” genannt.